Copyright 2020 - copyright: Dorothea-Schlözer-Schule in Lübeck - 2020

Musik als Weltsprache – ein venezolanischer Musiker zu Gast an der DSS

Gonzales Mejia„Musik als Weltsprache“ ist dieses Jahr Schwerpunktthema im Musikkurs des Beruflichen Gymnasiums. Dass Musik verbindet haben wir schon in den vergangenen Stunden beim gemeinsamen Musizieren gespürt, doch wie Musik Kinder und Jugendliche in anderen Ländern dieser Welt prägt, darüber wollten wir noch mehr erfahren.
Am 09. September 2020 haben wir dazu Herrn Gonzalo Mejia eingeladen, der wie der berühmte Dirigent Gustavo Dudamel in Venezuela im inzwischen weltweit bekannten „El Sistema“ seine ersten musikalischen Schritte getan hat. Das Musikprojekt verbindet Kinder und Jugendliche aller sozialen Schichten und wurde gegründet, um ihnen einen anderen Weg zu zeigen, als den der Straßenkriminalität und des Drogenkonsums, welcher bei der Mehrheit der Bevölkerung, u.a. aufgrund von Armut und mangelndem Zugang zu Bildung, nicht unüblich war. Durch „El sistema“ haben Hunderttausende von Kindern inzwischen kostenlos gelernt ein Musikinstrument zu spielen, sich gemeinsam für ein Ziel, z.B. das anstehende Konzert/die nächste Tournee einzusetzen, tolerant, pflichtbewusst, sozial zu handeln und in die Welt der Musik einzutauchen.
Daraus entstanden wie bei Herrn Mejia berufliche Karrieren und neue Perspektiven, die nicht nur die Lebenswelt der einzelnen Jugendlichen, sondern auch ihrer Familien verbesserten. Herr Mejia hat nach seiner Zeit in Venezuela an der Musikhochschule Lübeck Oboe studiert und arbeitet nun als freischaffender Künstler in unterschiedlichen Orchestern.
Bewusst haben wir das Gruppenfoto bei unserem „Schule ohne Rassismus-Schild“ im Forum aufgenommen, da wir heute wieder erlebt haben, dass Musik über vermeintliche soziale und nationale Grenzen hinweg verbinden kann (#AG Instagram-Umfrage).
Einen visuellen Eindruck von dem sozialen Musikprojekt bekommt man auf YouTube unter dem Titel: „El Sistema – das Wunder“ https://www.youtube.com/watch?v=hp0Z_kso3dQ .

 

Gonzales Mejia Gonzales Mejia
 Fotos: Marei Sophie Janic e Sousa  

 

Einige Stimmen aus der Schülerschaft zu dem Besuch von Herrn Mejia:


„Ich fand den Unterricht heute super. Es war sehr interessant mit einem Musiker zu sprechen, da ich es davor noch nie getan hatte.“

„Ich persönlich fand den Besuch sehr gut. Herr Mejia ist sehr sympathisch gewesen und hatte dazu auch noch sehr viel Wissen über die Oboe, Musik und El Sistema. Er konnte uns alle Fragen sehr genau beantworten und hatte dazu auch noch immer eigene Geschichten aus seiner Zeit parat, mit denen er uns El Sistema näher beschreiben oder auch einfach nur zum Lachen bringen konnte.“ (BG 19-4)

„Am Anfang dachte ich, dass die Oboe ein relativ langweiliges Instrument ist, allerdings wurde ich heute vom Gegenteil überzeugt.“ (Mika Lima)

„Das Instrument „Oboe“ ist sau schwer zu spielen, deswegen „Hut ab“ an Herrn Mejia. Faszinierend wie viele Muskeln und Methodiken angewendet werden müssen. Ich fand es zusätzlich sehr interessant zu erfahren wie er zu der Musik und zur Oboe gekommen ist. Und auch, dass er sich mit Musik in Deutschland über Wasser halten kann.“ (Joline Ernst)

f t g m
Vertretungsplan
Schule ohne Rassismus
Zertifizierter Bildungsträger
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen